Tipps für schöne Kinderfotos  Der Blick von oben

Manchmal braucht es nicht viel, um ein schönes Kinderfoto zu zaubern. Wenn Ihr zusammen Spaß habt, sich die Kleinen wohlfühlen und das Licht gut ist, hat man schon die halbe Miete. Ich möchte Euch nicht mit technischen Details langweilen, sondern ein paar einfache Tipps aus meiner Familienfotografie weitergeben, wie Eure Kinderfotos noch schöner werden können.

Es gibt unterschiedliche Perspektiven, wie man Kinder fotografieren kann, jede hat eine ganz andere Wirkung. Aus der Vogelperspektive kann man mit etwas Kreativität besondere Momente aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel festhalten. Manchmal reicht es schon, auf einen Stuhl oder eine Bank zu steigen, so wie hier:

  Bei diesem Fotos stand ich auf einer Steinbank, an die Marie's Eltern mit dem Rücken angelehnt waren. Aus dieser höheren Position konnte ich dieses schöne Fotos mit dem Blick von oben machen.

 

Bei diesem Fotos stand ich auf einer Steinbank, an die Marie's Eltern mit dem Rücken angelehnt waren. Aus dieser höheren Position konnte ich dieses schöne Fotos mit dem Blick von oben machen.

Auch sonst lohnt sich der Blick von oben, zum Beispiel bei Babyfotos. Hier steht aber die Sicherheit an erster Stelle! Also gut abstützen, den Kameragurt um den Hals legen und die Kamera fest im Griff haben, bevor ihr auf den Auslöser drückt. Und dann am besten Peek-a-boo spielen, da gibt's herzerwärmendes Babylachen!

  Den kleinen Linus haben wir auf ein großes, weiches Kissen genau unterhalb des großen Schlafzimmerfensters gelegt. So hatten wir tolles Licht und schöne Lichtreflexe vom Fenster in seinen großen Kulleraugen.

 

Den kleinen Linus haben wir auf ein großes, weiches Kissen genau unterhalb des großen Schlafzimmerfensters gelegt. So hatten wir tolles Licht und schöne Lichtreflexe vom Fenster in seinen großen Kulleraugen.

Ich fotografiere Kinder aus mehreren Gründen gerne von oben: 

  • Das Kind schaut nach oben und das Gesicht ist gut ausgeleuchtet ohne Schatten.
  • Der Himmel spiegelt sich in seinen Augen und durch die Lichtreflexe scheinen diese zu "leuchten".
  • Aus der Perpektive von oben verstärkt sich die Wirkung, wie klein Kinder doch sind. Wie oft schauen einen Kinder neugierig und erstaunt mit großen Augen "von unten" an. Mir gefällt diese Bildwirkung. 
  Während die zwei auf dem Balkon gespielt haben, habe ich mich mit Amaya unterhalten, wobei dieser Schnappschuss entstanden ist.

 

Während die zwei auf dem Balkon gespielt haben, habe ich mich mit Amaya unterhalten, wobei dieser Schnappschuss entstanden ist.

Mit diesem Blickwinkel kann man außerdem erreichen, dass andere (störende) Bildelemente ausgeblendet werden und sich so der Fokus auf die fotografierten Personen verstärkt ...

  Hier bin ich auf das Sofa geklettert, habe mich mit dem Fuß links abgestützt und konnte so diesen vertrauten Moment einfangen.

 

Hier bin ich auf das Sofa geklettert, habe mich mit dem Fuß links abgestützt und konnte so diesen vertrauten Moment einfangen.

Die Foto-Perspektive zu ändern, ist ein einfaches, aber effektives Mittel, um noch kreativere Kinderfotos zu machen. Ich hoffe, dass ich Euch ein paar Inspirationen mitgeben konnte! Weitere Tipps gibt's hier: