12 Foto-Ideen für die ersten Wochen mit Eurem Baby zu Hause

Die ersten Wochen mit dem Nachwuchs sind etwas ganz Besonderes, umso mehr wenn es das erste Kind ist. Alles ist neu und aufregend, das Wort Alltag bekommt eine andere Dimension und so gerne man diese Zeit mit Fotos dokumentieren möchte, so hat man doch auch viele andere Dinge um die Ohren. 

Damit das Fotografieren im ganzen Trubel der ersten Wochen nicht zu kurz kommt, gibt es heute für Euch 12 Ideen für authentische Baby- und Familienfotos zum selber machen. Egal ob mit Smartphone oder Kompaktkamera, diese Situationen lassen sich ganz leicht, ohne viel Aufwand, in Eurem einmaligen Familienalltag zu Hause umsetzen.

Hier geht es nicht darum, Euer Neugeborenes kunstvoll in einem Bastkorb zu drapieren, sondern Euch Inspirationen zu geben, wie Ihr selber die Schönheit Eures Alltags in den eigenen vier Wänden einfangen könnt.

Das einzige, was Ihr braucht, ist Tageslicht. Und davon am besten so viel wie möglich. Die schönsten Aufnahmen werdet Ihr bekommen, wenn Ihr die Babyfotos in der Nähe eines großen Fensters macht, ohne Blitzlicht oder Deckenlampen. Hier eignet sich am besten indirektes Licht, also kein direktes Sonnenlicht!

Auch ganz wichtig: Probiert immer verschiedene Blickwinkel und Perspektiven aus. Die meisten fotografieren aus der "Default-Position" heraus, also aufrecht stehend mit der Kamera bzw. dem Smartphone in der Hand. Kniet Euch hin, stellt Euch auf einen Stuhl, geht um Euer Fotomotiv herum, fotografiert die Situation von ganz nah und dann wieder von weit weg. Werdet kreativ! 

 

1. BEIM KUSCHELN

 

Wenn Ihr ein helles Schlafzimmer habt, kann man auf dem Bett wunderbare, entspannte Babyfotos machen. Als Hintergrund eignet sich Bettwäsche in hellen, neutralen Farben. Mama oder Papa legen sich mit dem Baby so nah wie möglich ans Licht (hier war das Fenster rechts von den Beiden) und dann wird gekuschelt! 

 

2. SILHOUETTE 

 

Nicht jedes Zuhause hat große Fenster und viel Tageslicht, aber auch für dunklere Wohnungen gibt es kreative Ideen. Wenn Ihr einen Balkon habt, stellt Euch in den Türrahmen und macht ein schönes Silhouetten-Foto. Das funktioniert auch gut direkt vor einem Fenster, wie auf dem linken Bild.

Wie man auch in Wohnungen mit wenig Licht helle Familienfotos macht, habe ich hier etwas ausführlicher beschrieben.

 

3. BABY AUF DEM ARM 

 

Man kann Einzelportraits von seinem Baby machen, aber wenn man die Eltern im Hintergrund sieht, werden die Aufnahmen noch intimer. Auf Mama's oder Papa's Arm kann man wunderbare Nahaufnahmen machen.

Dafür am besten wieder in die Nähe eines Fensters oder Balkons gehen und in Richtung des Lichteinfalls fotografieren. Dann ist das kleine Gesicht schön ausgeleuchtet und man hat durch die Reflektion des hellen Hintergrundes ein schönes Funkeln in den großen Babyaugen.

 

4. BABY AUF DEM BAUCH

 

Papa oder Mama liegt mit dem Baby auf dem Bauch auf dem Bett oder dem Sofa in der Nähe eines großen Fensters. Das funktioniert gut mit einem großen Kopfkissen unter dem Kopf.

Diese Situation kann man von oben (einfach auf einen Stuhl steigen), seitlich, von weiter weg oder ganz nah fotografieren.  

Nicht alle Babys mögen diese Position, wenn sie wach sind. Als ich diesen Papa mit seinem kleinen Sohn fotografiert habe, hat er ihn erst in den Schlaf gewiegt, sich dann auf die Bettkante gesetzt (auch ein schönes Fotomotiv) und danach langsam hingelegt.

 

5. BEIM STILLEN

 

Beim Stillen können unglaublich vertraute Aufnahmen Eures Alltags entstehen, die ganz viel Nähe und Wärme ausstrahlen. 

Werdet auch hier kreativ mit dem Blickwinkel! Man kann zum Beispiel das kleine Babyköpfchen in den Kamerafokus nehmen oder das Gesicht der Mama beim Stillen, oder auch einfach mal nur die kleinen Füßchen, wie auf diesem Bild. 

professionelle-babyfotografie

 

6. IM KINDERWAGEN

 

Oft sind es die kleinen Momente des Alltags, an die man sich später erinnert. Wie Du Dein Baby im Kinderwagen eingemummelt hast, wie es Dich beim Spaziergang mit großen Augen angeschaut hat. Oder ein Lächeln über sein Gesicht huschte, als Du ihm mit der weichen Haarbürste sanft über die Haare gestrichen hast. 

Auch wenn sie einem vielleicht banal erscheinen, es lohnt sich, diese Augenblicke festzuhalten.

 Leni Moretti Photography

 

7. BEIM YOGA

 

Beim Yoga können sehr lustige Fotos mit Euren Kleinen entstehen. Für dieses Bild sucht Ihr Euch am besten einen ruhigen, hellen Hintergrund, vor dem sich die Yogaübungen als Silhouette gut abzeichnen. Und dann kann es losgehen! 

Dieses Foto ist ganz spontan entstanden. Mit engerer Kleidung würdet Ihr Euch noch besser vom Hintergrund abheben.

 

8. DETAILS

 

Eins der schönsten Fotomotive überhaupt sind Detailaufnahmen von den winzigen Babyfüßchen und Händen. Diese kommen in jeder Situation gut zur Geltung, ganz besonders aber auf einem weißen Laken oder einer flauschigen Decke. 

berlin-homestory-neugeborene

 

9. BABYPORTRAIT

 

Manchmal möchte man einfach ein simples, schönes Babyportrait. Dafür braucht Ihr nur eine hübsche Decke und viel Licht. Flauschige, kuschelige Materialien geben den Fotos eine gemütliche Atmosphäre. Die Decke legt Ihr entweder auf das Bett oder auf den Boden direkt neben ein großes Fenster. Dann stellt Ihr Euch über Euer Baby und spielt Peekaboo hinter der Kamera. 

Wichtig ist, dass Ihr stabil steht und im Idealfall liegt der Kameragurt um Euren Hals. Sicherheit geht immer vor! 

Die Kleinen kann man angezogen oder ohne Sachen fotografieren, dann sieht man die kleinen, zarten Arme und Beine besser. Ein Heizlüfter in der Nähe ist dann eine gute Idee, damit das Baby nicht friert.

babyfotograf-prenzlauer-berg

 

10. AUF DER WICKELKOMMODE

 

Wenn Ihr Euer Baby gewickelt habt, spielt Ihr bestimmt noch ein bisschen mit ihm, mit den kleinen Füßen oder Händen. Oder Ihr versucht, ihm ein Lächeln zu entlocken. Haltet diese Momente fest!

Geht ganz nah ran, sodass nur Mama/Papa und Baby mit im Bild sind. Und dann etwas weiter weg, sodass auch mal das ganze Kinderzimmer mit drauf ist, das Ihr liebevoll eingerichtet habt.

Oder der Wickeltisch mit dem Mobile, das Euch die Großeltern geschenkt haben.

berlin-studio-babyfotos

 

11. AUF DEM BETT

 

Für authentische, intime Fotos muss man nicht immer ganz dicht rangehen. Oft lohnt es sich, ein bisschen weiter weg zu gehen, die Umgebung mit auf das Bild zu nehmen und aus der Distanz zu fotografieren. So entstehen schöne Momentaufnahmen mit Eurem Baby.

Wenn Ihr ein Fenster in Eurem Schlafzimmer habt, könnt Ihr diese Situation ganz leicht nachfotografieren. Achtet darauf, dass sich Papa/Mama und das Baby gut vom Hintergrund abheben! Da liegen die Feuchttücher noch auf der Fensterbank? Am besten vorher schnell wegräumen, es sei denn Ihr möchtet sie mit auf dem Bild haben.  

babyfotografie-berlin

 

12. BEIM BADEN

 

Wenn einer von Euch Beiden die Hände frei hat beim Baby-Baden, haltet diese Momente auf jeden Fall mit der Kamera oder dem Smartphone fest! Auch hier ist es wieder wichtig, die Badewanne so nah wie möglich ans Fenster zu stellen, damit Ihr ausreichend Licht habt.

 Leni Moretti Photography

 

Ich bin deutschlandweit unterwegs, für viele Städte sogar ohne Anfahrtskosten. 

Meine aktuellen Reisedaten findet Ihr hier