5 witzige Kinderfoto-Ideen für den Sommer (mit Anleitung!)

Diese 5 kreativen Kinderfoto-Ideen solltest Du diesen Sommer auf jeden Fall festhalten, egal ob zu Hause oder im Urlaub! Welche Kamera-Einstellungen Du dafür brauchst und weitere praktische Tipps verrate ich Dir in diesem Beitrag.

Am besten lassen sich diese Sommerfotos im Manuellen Modus mit der Kamera festhalten. Aber auch im A-Modus oder S-Modus (auch T-Modus) kannst Du diese Ideen wunderbar umsetzen. Wie das geht zeige ich Dir gleich.

Wenn Du Dich gerne intensiver mit Deiner Kamera beschäftigen und verstehen möchtest, wie Du mit ISO, Blende und Verschlusszeit keine Momente mehr verpasst, solltest Du Dir unbedingt meine 6-teilige Blogserie anschauen: Blogserie Manuell fotografieren - Der Schlüssel zu schönen Kinderfotos

1. Fliegende Haare

Ein zweistündiges Familienshooting mit Kindern wird nur dann funktionieren, wenn die Kinder (und Eltern) Spaß dabei haben. Die letzten Jahre habe ich mir eine Menge Ideen überlegt, wie ich möglichst authentische Emotionen aus den Kindern herauskitzeln kann und das klappt wunderbar, wenn sie sich viel bewegen und wild und unbefangen sein können.

Diese witzige Foto-Ideen kommt vor allem bei etwas älteren Kindern ab 4 Jahren - mit langen Haaren! - richtig gut an.

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/1250 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/1250 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Wenn man sich noch nicht so gut mit der Kameratechnik auskennt, empfehle ich immer, erstmal mit Kinderfotos draussen im Schatten anzufangen. Das sind für Foto-Anfänger die einfachsten Lichtbedingungen und Du hast eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, dass Dir tolle Aufnahmen gelingen, als wenn Du Dein Kind in der prallen Sonne oder drinnen bei wenig Licht fotografierst.

So ein Foto kann man auch machen, wenn das Kind steht. Noch besser gelingt Dir eine scharfe Aufnahme aber, wenn das Kind sitzt, auf einem Stuhl oder wie hier auf einer niedrigen Mauer. So konnte sich die Kleine an der Mauer festhalten und verlor nicht das Gleichgewicht.

Kamera-Einstellungen

  • Da wir draussen im Schatten fotografieren, stellen wir erstmal den ISO-Wert ein, zum Beispiel ISO 200, 320 oder 400.

  • Am ehesten wird Dir ein scharfes Foto gelingen, wenn Du an der Kamera den S-Modus (Blendenautomatik, auch T/Tv-Modus) einstellst und eine Verschlusszeit von mindestens 1/1000 sec wählst. Denn um schnelle Bewegungen im Foto “einzufrieren”, braucht man eine schnelle Verschlusszeit: {Teil 4} Blogserie Manuell fotografieren - Verschlusszeit

  • Hier habe an meiner Kamera die Serienbildaufnahme eingestellt, damit sie ganz viele Aufnahmen hintereinander macht. So kannst Du am Ende das beste Bild aus vielen Aufnahmen auswählen. Dies war bei mir eines der wenigen Bilder, auf denen die Haare nicht das Gesicht verdeckt haben. Und diesen tollen Gesichtsausdruck wollte ich auf jeden Fall mit auf dem Foto haben. Goldig, oder?

  • Fokussiert habe ich mit dem Einzelautofokus (AF-S bzw. One Shot) nicht auf das Gesicht, sondern auf den Kragen des Mädchens, also den Übergang zwischen Oberteil und Hals. Wenn man auf das Gesicht scharf stellt und die Kinder dann ganz schnell mit dem Kopf hin- und her wackeln, kann der Fokus verrutschen und die Aufnahme wird unscharf. Stellt man etwas darunter scharf, passiert das nicht.

So schön wilde, witzige Kinderfotos voller Action sein können, manchmal möchte man innige, ruhige Momente der Nähe und Verbundenheit mit den Kindern einfangen. Wie Dir das gelingt, erfährst Du hier: eGuide “Wie man natürliche, emotionale Momente der Nähe fotografiert”

2. Auf der Schaukel

Dieses Fotomotiv eignet sich wunderbar zum Üben, denn diese Situation wirst Du als Mama oder Papa immer wieder erleben: Wie Dein Kind auf dem Spielplatz oder im Garten schaukelt. Und wenn die Fotos nichts werden, probierst Du es beim nächsten Mal einfach nochmal. Und dann nochmal. Und nochmal. Bis Du den Dreh raus hast.

Kamera-Einstellung: f/2.8, 1/320 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellung: f/2.8, 1/320 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Ein Schaukel-Foto mit Gegenlicht, wie auf dem Bild oben, ist auch für fortgeschrittene Fotografen ein schwieriges Unterfangen, daher solltest Du Dein schaukelndes Kind auf jeden Fall draussen im Schatten fotografieren!

Wenn Du Dich an Kinderfotos mit Gegenlicht heranwagen möchtest, findest Du hier ein paar Tipps dazu: 5 Profi-Tipps für schöne Portraits bei Gegenlicht

Kamera-Einstellungen

  • Zuerst stellen wir den ISO-Wert ein, am besten ISO 200, 320 oder 400.

  • Am ehesten wird Dir ein scharfes Foto gelingen, wenn Du an der Kamera den S-Modus (Blendenautomatik, auch T/Tv-Modus) einstellst und eine Verschlusszeit von mindestens 1/500 sec wählst. Denn um schnelle Bewegungen im Foto “einzufrieren”, braucht man eine schnelle Verschlusszeit: {Teil 4} Blogserie Manuell fotografieren - Verschlusszeit

Kamera-Einstellung: f/2.5, 1/1250 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellung: f/2.5, 1/1250 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Genau so wichtig, wie die Verschlusszeit, ist der Autofokus. Wie um Himmels willen stellt man hier scharf, wenn sich die Kinder so schnell bewegen?

Das kommt ein bisschen auf Deine Kamera an. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Am besten klappt so eine Aufnahme mit dem Kontinuierlichen Autofokus (AF-C bzw. Al-Servo) und mit der Serienbildaufnahme. Das bedeutet, dass Du auf das Gesicht Deines Kindes scharf stellst und der Autofokus dann mit der Bewegung des Kindes “mit wandert” während die Kamera ganz viele Aufnahmen hintereinander macht.

  2. Die Bilder mit den beiden Jungs habe ich mit dem Einzelautofokus (AF-S bzw. One Shot) gemacht. Ich habe gewartet, bis die Schaukel am höchsten Punkt war, schnell scharf gestellt und dann ausgelöst. Nach mehreren Versuchen hatte ich ein paar scharfe Aufnahmen im Kasten.

  3. Auch eine Möglichkeit: Manuell scharf stellen! Meine Kamera hat manchmal Probleme, dieses schnelle Fotomotiv mit dem Kontinuierlichen Autofokus zu erfassen. Ab und zu stelle ich gerne manuell auf den Punkt scharf, wo das Kind “in’s Bild fliegt” und löse jedes Mal aus, wenn das Kind wieder im Bild ist, bis ein brauchbares, scharfes Foto dabei ist. So habe ich das auch hier gemacht:

Kamera-Einstellung: f/2.5, 1/2000 sec, ISO 400 (35mm/1.8)

Kamera-Einstellung: f/2.5, 1/2000 sec, ISO 400 (35mm/1.8)

 
foto-spickzettel

3. Wasser marsch!

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/5000 sec, ISO 500 (85mm/1.8)

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/5000 sec, ISO 500 (85mm/1.8)

Wenn ich im Sommer beim Familienshooting bin und jemand fragt “Wollen wir noch raus in den Garten gehen und den Rasensprenkler anmachen?” fangen meine Augen an zu Leuchten und mein Herz hüpft vor lauter Vorfreude.

Ich liebe zwar die innigen Momente, aber Kinderfotos voller Action und Spaß mindestens genau so. Ist es nicht unheimlich faszinierend, dass man mit der Kamera Augenblicke festhalten kann, die man mit bloßem Auge gar nicht sieht? Wie diese tausenden winzigen Wassertropfen auf dem Foto?

Am besten machst Du so ein Foto im Schatten, dann hast Du schön gleichmäßiges Licht. Hier habe ich die Familie gebeten, in den Schatten zu gehen, um harte Kontraste zu vermeiden. Wenn es keinen Schatten im Garten gibt, kannst Du auch mit Gegenlicht tolle Aufnahmen zaubern: 5 Profi-Tipps für schöne Portraits bei Gegenlicht

Besonders gut sieht man die Wassertropfen vor einem dunklen Hintergrund, wie man auf dem nächsten Bild gut erkennen kann:

Kamera-Einstellungen

  • Zuerst stellst Du den ISO-Wert ein, am besten ISO 200, 320 oder 400, da Du draussen im Schatten fotografierst.

  • Dann stellst Du an der Kamera den A-Modus (Zeitautomatik) ein und wählst eine kleine Blendenzahl, zum Beispiel f/2.5 oder f/3.5. Je kleiner diese Zahl ist, desto besser verschwimmt der Hintergrund hinter Deinem Kind. Aber desto schwieriger wird es auch, ein scharfes Foto zu machen, da sich Dein Kind sehr viel bewegen wird, wenn der Gartenschlauch oder der Rasensprenkler angeht.

  • Wenn Du noch nicht so lange fotografierst und Schwierigkeiten mit dem Fokussieren hast, solltest Du hier lieber eine größere Blendenzahl nehmen, sonst wird Dein Foto unscharf. Am besten klappt so eine Aufnahme mit dem Kontinuierlichen Autofokus (AF-C bzw. Al-Servo) und mit der Serienbildaufnahme. Das bedeutet, dass Du auf das Gesicht Deines Kindes scharf stellst und der Autofokus dann mit der Bewegung des Kindes “mit wandert” während die Kamera ganz viele Aufnahmen hintereinander macht.

Apropos viele Aufnahmen: Hier solltest Du auf jeden Fall sehr viele Fotos machen! Ich habe eine Menge Aufnahmen gemacht, viele davon unscharf, bevor ich dieses Foto im Kasten hatte.

Wie man richtig mit dem Autofokus der Kamera fokussiert, wo man ihn einstellt und was es mit AF-S und AF-C auf sich hat, kannst Du hier nachlesen: {Teil 6} Blogserie Manuell fotografieren - Autofokus und Schärfe

4. Seifenblasen

Bei Shootings mit größeren Kindern sind Riesen-Seifenblasen eine feine Sache. Zum einen macht es den Kindern viel Spaß damit zu spielen und man bekommt viele beeindruckende Fotomotive. Hier könnt Ihr noch mehr Seifenblasen-Fotos aus diesem Shooting sehen und bei diesem Shooting mit vier Jungs hatten wir auch Seifenblasen dabei. Probiert das diesen Sommer unbedingt mal aus!

Kamera-Einstellung: f/3.2, 1/2000 sec, ISO 400 (35mm/1.8)

Kamera-Einstellung: f/3.2, 1/2000 sec, ISO 400 (35mm/1.8)

 
 

Ein kleiner Tipp vorweg: Wenn man mit Seifenblasen spielt, tropft die klebrige Seifenlösung gerne auf die Kleider, Kinderhände und den Boden. Stattet Euch vorher also mit Taschentüchern oder - noch besser - einer Rolle Klopapier aus, damit Euch nicht alles vollschmaddert. Ich spreche aus Erfahrung.

Was Du auch noch wissen solltest: Kinderfotos mit Seifenblasen sind ein sehr anspruchsvolles Fotomotiv. Wenn Dir hier kein einziges scharfes Foto gelingen sollte, bitte nicht frustriert die Kamera in die Ecke schmeißen! Am ehesten werden Dir hier schöne Bilder gelingen, wenn Du Dich mit der Technik und dem Autofokus (!) Deiner Kamera auskennst. Beides braucht viel Übung und Erfahrung.

Wenn Du als Foto-Anfänger im (Halb)Automatik-Modus scharfe, gut belichtete Seifenblasenfotos machen möchtest, MUSST Du im Schatten fotografieren. Es ist eh schon nicht so einfach, also mache es Dir und Deiner Kamera nicht noch schwerer, indem Du in der prallen Sonne fotografierst.

Kamera-Einstellungen

  • Zuerst stellst Du den ISO-Wert ein, am besten ISO 200, 320 oder 400, da Du draussen im Schatten fotografierst.

  • Dann stellst Du an der Kamera wieder den A-Modus (Zeitautomatik) ein.

  • Trick17 bei Seifenblasen-Fotos? Fokussiere auf Dein Kind, nicht die Seifenblasen! Am besten auf die Augen Deines Kindes. Die Seifenblasen sind nämlich überall, mal hier mal da, je nachdem wo der Wind steht, und sie scharf zu kriegen, ist ein Glücksspiel. Daher am besten auf die Augen scharf stellen. Den staunenden, fröhlichen Gesichtsausdruck wollen wir auf jeden Fall festhalten! ⁠

Kamera-Einstellung: f/3.2, 1/1600 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellung: f/3.2, 1/1600 sec, ISO 400 (50mm/1.4)

  • Welche Blende Du nimmst, hängt davon ab, was im Foto alles scharf sein soll:

  • Hätte ich hier eine große Blendenzahl genommen, wie f/16, wären die Seifenblasen, der kleine Junge und die Kinder im Hintergrund scharf gewesen. Wie die Blende die Schärfe in Deinem Foto beeinflusst, kannst Du hier nachlesen: {Teil 3} Blogserie Manuell fotografieren - Blende und Schärfentiefe

  • Möchtest Du Dein Kind und die Seifenblasen im Foto scharf haben, sollten sie sich nebeneinander befinden, wie auf dem ersten Seifenblasenfoto weiter oben. Dort befindet sich der kleine Junge auf einer Schärfeebene wie die Seifenblasen. Warum das so hier, habe ich hier genauer erklärt.

  • Nimmt man jetzt eher Einzelautofokus (AF-S bzw. One Shot) oder den Kontinuierlichen Autofokus (AF-C bzw. Al-Servo)? Kommt drauf an, würde ich sagen.

  • Ich nehme hier oft lieber den AF-S, also Einzelautofokus, als den Kontinuierlichen Autofokus (AF-C), weil ich so besser bestimmen kann, wo die Schärfe liegen soll. Das klappt ganz gut, wenn sich die Kinder nicht zu sehr bewegen und auf einer Stelle stehen bleiben, so wie bei den beiden Bildern oben. Wenn sie aber rennen, wie auf dem Bild unten, nehme ich den Kontinuierlichen Autofokus, damit der Autofokus mit den Kindern mit wandert.

Kamera-Einstellung: f/5.0, 1/1250 sec, ISO 400 (35mm/1.8)

Kamera-Einstellung: f/5.0, 1/1250 sec, ISO 400 (35mm/1.8)

 
kinder-fotografieren-tipps-ideen

Zum Weiterlesen Die optimale Fotoausrüstung für Baby- und Kinderfotos


5. Hüpf-Sequenzen

Dieses Spiel habe ich schon mit ganz vielen Kindern gespielt und wenn wir einmal anfangen, wollen sie gar nicht mehr aufhören!

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/1250 sec, ISO 160 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/1250 sec, ISO 160 (50mm/1.4)

Auch hier wieder ganz wichtig: Im Schatten fotografieren! Ich hätte die Beiden auch auf den von der Sonne hell erleuchteten Rasen stellen können, aber dann hätte der Rasen grünes Licht auf die Beiden zurück reflektiert, was nicht so toll aussieht.

Schön ist es auch, wenn sich hinter den Beiden eine freie Fläche befindet. So verschwimmt der Hintergrund besser, wenn man mit großer Blende fotografiert. Aber dazu gleich mehr.

Zum Weiterlesen 3 Outfits, die jedes Familienshooting vermasseln

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/1250 sec, ISO 160 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellung: f/2.2, 1/1250 sec, ISO 160 (50mm/1.4)

Kamera-Einstellungen

  • Zuerst stellst Du den ISO-Wert ein, am besten wieder ISO 100 bis 400, da Du draussen im Schatten fotografierst.

  • Dann stellst Du an der Kamera den A-Modus (Zeitautomatik) ein und wählst eine kleine Blendenzahl, zum Beispiel f/2.2 oder f/3.5. Je kleiner diese Zahl ist, desto besser verschwimmt der Hintergrund hinter Deinem Kind. Die Beiden werden bei einer so kleinen Blendenzahl aber nur scharf abgebildet, wenn sie nebeneinander stehen, so wie auf diesen Bildern. Also auf einer Linie (= Schärfeebene) sozusagen!

  • Auch hier mache ich gerne Serienaufnahmen.

  • Fokussiert habe ich mit dem Einzelautofokus (AF-S bzw. One Shot). Dabei habe ich auf die Mama scharf gestellt, da sie sich kaum bewegt hat und es somit für die Kamera leichter war, zu fokussieren, als hätte ich den Fokus auf das hüpfende Kind gelegt.

  • Man kann auf den Bildern gut erkennen, dass die Mama in allen Aufnahmen auf derselben Stelle steht. Das ist ganz wichtig, sonst wird das Foto bei Blende f/2.5 schnell unscharf. Warum das so ist, kannst Du hier nachlesen.

Auf Instagram gibt es jede Woche wunderbar praktische Foto-Tipps von mir und in meiner Facebook-Gruppe Kinderfotografie für Anfänger kannst Du Dich mit anderen fotobegeisterten Eltern austauschen. Und wenn Du Dich für meinen kostenlosen Rundbrief anmeldest, verpasst Du keine Foto-Tipps mehr!

Das könnte Dich auch interessieren …

Gruppenfotos von Kindern: Diese Kamera-Einstellungen brauchst Du!

5 Tipps, wie Du in Wohnungen mit wenig Licht helle Familienfotos machst

10 Tipps, wie Dein Mann tolle Mama-Kind-Fotos von Euch macht

Die Familienfotografin Leni Moretti bearbeitet Eure Kinderfotos in Lightroom

23 Foto-Tipps, die jede Mama mit Kamera kennen sollte

Die 15 besten iPhone-Tipps für magische Kinderfotos

Nie wieder unscharfe Kinderfotos! Mit diesen 3 Tricks klappt's!

Meine 10 beliebtesten Foto-Tipps für schöne Baby- und Kinderfotos

 

Merke Dir diesen Artikel auf Pinterest!

 
5 Ideen für Kinderfotos im Sommer! © lenimoretti.com

5 Ideen für Kinderfotos im Sommer! © lenimoretti.com